Kuchen Rezepte

Kirsch-Käsekuchen mit Blaubeer-Sauce

15. Mai 2015
kirschkäsekuchen_1

Es gibt Gerüche, die machen das Leben schöner. Für mich gehören dazu Kaffeeduft am Morgen oder frisch gemähte Wiesen. Oder aber wenn ein Kuchen im Ofen backt und der Geruch durch die Wohnung zieht… da kann ich es irgendwann gar nicht mehr erwarten, ihn anzuschneiden. Heute stelle ich euch eines meiner absoluten Lieblingsrezepte vor: Käsekuchen mit Kirschen und leckerer Kirschsaft-Blaubeer-Sauce. Der Geschmack dieses Kuchens ist einfach genial. Ich stehe ja generell auf  Käsekuchen, aber die Kirschen machen diesen hier einfach extra saftig. die Ich mag außerdem, dass man für dieses Rezept nicht viele Zutaten benötigt. Das meiste habe ich sowieso ständig im Kühl- und Küchenschrank, weshalb ich den Kuchen ab und zu einfach spontan backe. Weiterer Pluspunk: Er ist ziemlich fix fertig. Was auch daran liegt, dass er keinen separaten Boden hat (was ich hier allerdings keinesfalls als Manko empfinde…). Kleiner Tipp, bevor ihr loslegt: Wenn ihr die Form mit Alufolie abdeckt und mit der Gabel einige Luftlöcher einstecht, wird der Kuchen beim Backen nicht zu dunkel. Aber genug geredet. Hier ist das Rezept:

 

Kirsch-Käsekuchen

Zeitaufwand: 20 Minuten Vorbereitung + 60 Minuten Backzeit

Schwierigkeitsstufe: Einfach

Zutaten für den Kirsch-Käsekuchen:

  • Kirschkäsekuchen_21 Glas Sauerkirschen (500g)
  • 1 kg Magerquark
  • 125 g ungesalzene, zimmerwarme Butter + etwas Butter zum Fetten der Form
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier (Gr. M)
  • Saft einer Limette
  • 5 EL Weichweizengrieß 
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • etwas Puderzucker zur Deko
  1. Ofen auf 200 Grad vorheizen
  2. Quark und Kirschen abtropfen lassen. Kirschsaft auffangen – er bildet die Basis für die Sauce
  3. Eier trennen und das Eiklar mit 100 g Zucker steifschlagen, Masse beiseite stellen
  4. Butter mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen und anschließend Vanillezucker und Limettensaft beifügen. Dann Eigelbe nach und nach zugeben, sodass eine gleichmäßige Creme entsteht
  5. Grieß, Backpulver und Puddingpulver vermischen und langsam in die Creme einrühren
  6. Anschließend Quark in die Creme einrühren – dann Rührgerät ausstellen und per Hand weiterarbeiten
  7. Kirschen und Eiweißmasse vorsichtig unterheben
  8. Masse in eine gefettete Springform einfüllen und glatt streichen
  9. Kuchen für etwa eine Stunde bei 180 Grad Umluft backen, dann bei leicht geöffneter Klappe abkühlen lassen

 

Voilà – während der Kuchen noch auskühlt ist genügend Zeit die Sauce zuzubereiten. Hier habe ich ein sehr einfaches Rezept verwendet; im Grund dicke ich den Saft einfach ein bisschen ein.

Blaubeer-Sauce

Zeitaufwand: 10 Minuten

Schwierigkeitsstufe: Einfach

  • Kirschsaft (Flüssigkeit aus einem Glas Sauerkirschen)
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 EL Limettensaft
  • eine Handvoll Blaubeeren
  1. Blaubeeren waschen
  2. Kirschsaft mit Limettensaft und Speisestärke aufkochen – dabei rühren nicht vergessen!
  3. Blaubeeren zugeben
  4. umrühren, fertig 😉

Jetzt kann der Kuchen mit etwas Puderzucker bestäubt und mit der Kirsch-Blaubeer-Sauce angerichtet werden. Und dann einfach genießen – ich esse ihn am liebsten ja noch warm… :)

 

Lust auf mehr?

3 Kommentare

  • Reply Olaf 5. September 2015 at 19:49

    Außergewöhnliche Rezepte und klasse Bilder, dass man direkt reinbeißen möchte. Finde die Rezepte sehr einfallsreich, daher werde ich sie auf jeden Fall nachbacken!!! Danke für diesen leckeren Moment. Grüße O.

    • Claudia
      Reply Claudia 7. September 2015 at 9:20

      Danke Olaf, das Kompliment gebe ich gerne zurück!

  • Reply Sara 2. März 2016 at 10:28

    Ich liebe deine Rezepte ? Der Kuchen sieht wirklich lecker aus ?

    XX Sara von http://www.thecosmopolitas.com

  • Nachricht hinterlassen


    *